Zutaten

  • 6oo g Mehl
  • 1,25 l Milch
  • 20 Eigelb
  • 4 TL abgeriebene Zitronenschale (Bio!)
  • 150 g flüssige Butter
  • 20 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 2,5 kg Äpfel (z.B. Boskop)
  • 1 Zitrone
  • 2 Orangen
  • Zucker nach Geschmack
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

Kaiserschmarrn

Das Mehl mit der Milch glatt rühren. Die Eigelbe, die Zitronenschale und die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Butter unterrühren.
Die Eiweiße mit 1 Prise Salz cremig schlagen, nach und nach die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und zu einem festen Schnee weiterschlagen. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben.
Den Backofengrill einschalten. In einer großen ofenfesten Pfanne ca. 1 TL Butter zerlassen. Ein Fünftel/ein Viertel (je nach Pfannengröße) des Teiges in die Pfanne geben und die Unterseite etwa zwei Minuten hell bräunen. Dann die Pfanne unter dem Backofengrill auf der untersten Schiene ca. 3 Minuten goldbraun backen, Ofentür schließen. Teig geht dabei schön auf.
Den Kaiserschmarren wieder aus dem Backofen nehmen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Etwas Butter und Zucker hinzugeben und den Kaiserschmarren in der Pfanne auf dem Herd bei mittlerer Hitze etwas karamellisieren lassen. In ein großes Gefäß füllen und warmstellen. Mit dem restlichem Teig fortfahren wie eben (werden ca. 4-5 Durchläufe).

Apfelmus

Die Äpfel schälen und das Kernhaus entfernen. In Stücke schneiden und sofort mit dem Saft von einer Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Mit dem Saft von zwei Orangen, etwas Zucker und der Zimtstange bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind und zu Mus zerfallen. (Geht bei Boskop-Äpfeln sehr schnell) Eventuell noch etwas Wasser oder Orangensaft hinzufügen, damit sich nichts anlegt. Am Schluß vielleicht nochmals etwas nachzuckern.

Hinweise/Tipps

Ein kleiner Teil des Zuckers kann durch Vanillezucker ersetzt werden, oder man fügt dem Teig das Mark von einer Vanilleschote hinzu. - Den Kaiserschmarren vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.
Paßt sehr gut als Nachspeise nach einer leichten Suppe. - Wenn es eilt, Bio-Apfelmus aus dem Glas verwenden.

Weitere Infos

Gut vorzubereiten: ja Gut aufzuwärmen: ja Gut angekommen: ja Kosten: ca. 20,- €

Next Post Previous Post